Häufig gestellte Fragen

FAQ – rund um meine Themen und Veranstaltungen

Was passiert im Erstgespräch?

Im kostenlosen Erstgespräch lernen wir uns kennen und gucken, ob wir einen Draht zueinander finden. Coaching lebt davon, dass Kind und Coach einander vertrauen. Gemeinsam definieren wir ein klares Ziel für dein Kind, damit es den Nutzen für sich erkennt. Wenn dein Kind ein klares „Ich-will“ gibt, können wir starten.

Wie läuft das Coaching ab?

Das Coaching folgt einem klaren Prozess und ist dabei so individuell wie das definierte Ziel, dass erreicht werden soll. Methoden zur Auflösung von Blockaden und zur Stärkung des Selbstbewusstseins kommen zum Einsatz.
Abschließend findet ein Elterngespräch statt, ohne dass persönliche Details aus dem Coaching erörtert werden.
Sinnvoll ist auch ein ergänzendes Elterncoaching. Hier können wir die Herausforderungen auf Elternebene ansehen und auflösen. Geht es um Sorgen, Ängste, Hilflosigkeit, Wut? Nach dem Elterncoaching bist du ein hilfreiches Gegenüber für dein Kind. Es wirkt wie ein Verstärker für das Coaching des Sohnes oder der Tochter. Bei mir bekommst du auf Wunsch auch Erziehungstipps an die Hand.

Für wen ist ein Coaching geeignet?

Coaching hilft dir und deinem Kind, verschiedene Aspekte des Lebens positiv zu verändern. Schon bei kleinen Kindern im Kindergartenalter kann Coaching etwas bewegen. Bei jüngeren Kindern arbeite ich dann überwiegend mit den Eltern zusammen und gebe ihnen Werkzeug an die Hand, damit sie ihr Kind im Alltag gut unterstützen können. Jugendliche können gut entscheiden, ob sie etwas für sich verändern wollen. Die eigene Motivation – es angehen zu wollen – ist die Basis für eine nachhaltige Veränderung.

Themen können sein:
• Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstwert
• Lernblockaden, Konzentrationsschwierigkeiten, Mobbing, Stress, Überlastung, Überforderung
• Unruhe, Ängste, Unsicherheit, Schüchternheit, Einsamkeit, Rückzug, Schul-Bauch und -Kopfschmerzen, Schlafstörungen
• Homeschooling, Auswirkungen von Corona auf das Leben des Kindes
• Stress im Schul- und Familienalltag, Pubertät
• Mein Kind ist erst 4 Jahre alt. Ist das nicht viel zu jung, um an sich selbst zu arbeiten?

Selbstverständlich wird im Kinder- und Jugendcoaching anders gearbeitet als mit Erwachsenen. Wichtig ist, dass dein Kind stark durchs Leben gehen kann. Beispielsweise werden Ängste und negative Erlebnisse anders verarbeitet. Oftmals ziehen sich Kinder und Jugendliche dann zurück. Im Coaching unterstütze ich hemmende Erfahrungen zu überwinden und Erfolgserlebnisse zu schaffen. Dein Kind darf im Coaching unabhängig vom Alter einfach mentale Stärke aufbauen.

Mein Kind bekommt Nachhilfe. Ist Coaching dann überhaupt noch sinnvoll?

Wenn dein Kind Nachhilfe bekommt, kann das Coaching ein zusätzlicher Baustein zur Verbesserung der Konzentration sein und als Motivator verstärken. Ebenfalls kann dein Kind besser lernen, wenn Blockaden und Stress gelöst sind. Unser Gehirn ist nicht leistungsfähig, wenn wir unter Stress und Ängsten stehen. Dein Kind kann sein ganzes Potential nur in einem ausgeglichenen Zustand entfalten.

Ist nach dem Coaching das Thema des Kindes gelöst?

Stell Dir das Coaching wie ein mentales Fitness-Studio vor. Der Trainer arbeitet mit Dir an deinen Themen und Wünschen. Er zeigt Dir die besten Übungen, um Deine Ziele zu erreichen. Wenn Du Dich im Fitness-Studio anmeldest und nach den ersten Trainings nicht mehr hingehst, wirst Du auch Deine Ziele nicht erreichen. Der Erfolg des Coachings hängt auch maßgeblich vom Einsatz und der Mitarbeit ab. Wichtige Bestandteil sind beispielsweise die täglichen Aufgaben, wie z. B. das Tagebuch führen und das Mentaltraining anzuwenden.

Behandelst du auch Depressionen, ADHS, Einkoten, Einnässen, Bettnässen, Süchte (Handy, Medien, Internet etc.), Phobien, ausgeprägte Wutanfälle, Schlafstörungen und andere psychische Krankheiten?

Das Coaching ist keine Therapie und ersetzt auch keinen Termin beim Haus- bzw. Kinderarzt. Eine Therapie kann jedoch durch mein Coaching ergänzt werden, sodass die Probleme schneller gelöst werden.
In meinen Coaching-Sitzungen verwende ich andere Methoden, als du sie vielleicht aus der Therapie kennst. Dabei arbeite ich viel mit dem Unterbewusstsein und auf Basis der neuesten Erkenntnisse der Gehirnforschung.

Bekommen wir unterstützende Materialien?

Dein Kind erhält kostenfrei ein Erfolgstagebuch, um Fortschritte und Ergebnisse sichtbar zu machen. Das hilft nicht nur während des Coachingprozesses sondern ist auch im Alltag eine gute Begleitung, um das Selbstvertrauen zu stärken. Außerdem gibt es eine detaillierte Anleitung zur Förderung der Konzentration. Ich biete bei Bedarf auch meine Zusammenfassung für Tipps zum Ausstieg aus impulsivem Verhalten.

Wie geht es los?

w

Kostenloses Erstgespräch

Im kostenlosen Erstgespräch lernen wir uns kennen

Einen Termin finden

Wir vereinbaren einen Termin. So wie es bei Dir am besten passt.

Das erste Coaching

…und dann stelle ich ganz viele Fragen!

Sprecht mich gerne an!

Alle Fragen werden natürlich vertraulich behandelt. Ich freue mich über jeden Kontakt!

0173 - 656 16 35

Theodor-Storm-Str. 12b, 22926 Ahrensburg

britta@rosia-coaching.de